Protokoll Schwafelrunde 01.07.2014

Tagesordnung

  1. Auswertung BRN
  2. Wie weiter?

1. Auswertung BRN

Organisatorisches: Regelung zum medizinischen Rettungsdienst
Probleme mit Standort Toilette Katharinenstraße

Inhaltliches

  • Zu viel Technogewummer an ungeeigneten Orten, z. B. Louisenstraße
  • Junimond-Aktion sehr positiv angekommen
  • Wunsch nach Zäsur
  • Zu viele kommerzielle Anmeldungen
  • Programmheft sehr positiv angenommen
  • Die zusätzlichen Kulturbeiträge durch Begrüßungsgeld sehr positiv
  • Wunsch nach mehr Kultur

Strukturelles

  • Fragen nach Selbstverständnis der Schwafelrunde
  • Einigen Schwafelrundenmitgliedern fehlt die Orientierung
    • Was sind unsere Ziele?
    • Wen vertreten wir?
    • Was können wir leisten?
  • Bemängelt, dass die Schwafelrunde nicht für die Bürger der Neustadt spricht
  • Austausch unter Schwafelrundenmitgliedern muss besser laufen

Auswertung diesjährige Aktionen

BRN Motivationsfilm

  • Gab es nach dem Filmchen einen Anstieg bei den Anmeldungen?
  • Anfrage beim Ordnungsamt

Programmheft

  • Programmheft kam gut an
  • War zu wenig Auflage
  • Bessere strategische Verteilung notwendig
  • Am Freitag abend die Verteilung hat nicht geklappt, weil die bestellten Leute nicht kamen
  • Besser organisieren nächstes Jahr
  • Vielleicht mit einem Obulus verbunden

Begrüßungsgeld für Mikro-Projekte

  • Mikro-Projekte war ein Erfolg
  • Gutes Feedback

Symposium der Mikrorepubliken

  • Symposium der Mikrorepubliken war effektiv
  • Aber die Außenwirkung fehlte
  • Es fehlte an Zeit, Menschen, Organisation für die Vorbereitung, Promoten

2. Wie weiter?

Inhaltlich

BRN-Unplugged

BRN absagen

  • Könnte die BRN abgesagt werden? – geht nicht
  • Fest gesetzter Termin, Stadtverwaltung zieht das durch

Mehrere Feste auf mehreren Straßen

  • Jemand wollte eine Umfrage machen
  • Unterstützung zugesagt
  • Wie gestaltet man eine gute Umfrage
  • Ein Institut für die Auswertung finden
  • Finanzierung durch?

Strukturell

Konsortium gründen

  • Ein Konzept durchsetzen
  • Meinung der Anwohner umsetzen
  • >Durch Polizeiverordnung ist das nicht möglich

Stadt als Veranstalter

  • Probleme: jemand kann sich einklagen,
  • Wenn Stadt Veranstalter ist, muss alles ausgeschrieben werden
  • Wie kann man sich da absichern?
  • Hat die Stadtverwaltung Interesse mitzugestalten?
  • Welche Struktur ginge?
  • (abgesehen von Verein)
  • Mit Finanzierung der Stadt
  • Argumentation, dass man dem Stadtteil und der Stadt etwas Gutes tut

Verein zur Rettung der Neustadt

  • Nur die Straßenzüge angemeldet
  • Damals gab keine Clubbetreiber
  • es gab ein größeres Miteinander

Andere Feste anschauen

  • Global Space Odyssey in Leipzig
  • Viertelfest in Bremen
  • Andere Stadtteilfeste in Dresden
  • Andere Festivals in Europa

Robert-Bosch-Stiftung, wie weiter?

  • Robert-Bosch-Stiftung wegen Moderation und Analyse anfragen
  • Anfrage an einen Kollegen

Wir brauchen ein Konzept- Gewerbetreibende und BRN

  • Vertreter des Gewerbe- und Kulturvereins
  • Gewerbetreibende kommen mit BRN auch nicht klar
  • Sie müssten gezielt angesprochen werden
  • Ihnen eine Chance und Möglichkeiten bieten

Aussichten für 2015

Mikrorepublikensymposium

  • Das Symposium der Mikrorepubliken  findet 2015 nicht statt
  • Das Symposium in zwei Jahren nach Dresden holen, mal etwas ausserhalb.
  • Förderung über EU einholen
  • Zur BRN oder nicht?
  • Vorteile größere Öffentlichkeit, können am Fest teilnehmen

Lustgarten

  • Alaunpark (Russensportplatz) wird von Kultur Aktiv separat beantragt
  • Wenn die Schwafelrunde das beantragt, die Festerweiterung, kommt es dem KA entgegen, man bekommt eher eine Ausnahmegenehmigung

Straßeninseln

  • Nächstes Jahr vielleicht im größeren Rahmen Inseln fördern?
  • Neue Straßeninseln?
  • Kukulida
  • Louisenstraße um Projekttheater
  • Welche Stiftungen könnten das finanzieren?
  • Task Force Anti-Quartier-Management
  • Waren die Anmeldungen in den letzten 3 Jahre, private oder gewerbliche Person, Anwohner oder nicht?

Schwafelrunde

  • Strukturen verändern
  • Basis schaffen für effektivere Koordination und Kommunikation
  • niedrigschwelliges technische Lösung für bessere Vernetzung
  • (für das Tali-Fest gibt es neuerdings etwas, das wir auch für die Schwafelrunde verwenden könnten)

Nächste Schritte

  • Antrag bei der Kulturstiftung bis Ende August
  • Antrag bei der Stadt bis Ende September
  • Vorhandenes Konzept vom R-B-S-Antrag übernehmen
  • Straßeninseln schaffen, finanzieren lassen

One thought on “Protokoll Schwafelrunde 01.07.2014

Schreibe einen Kommentar zu murx Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.