Unter der Mäuseflagge in die Republik Užupis

Als alle normalen Bunten Republikaner im April 2011 ihre Ostereier in heimatlichen (Bier-)Gärten oder (Wein-)Kellern suchten, begab ich mich auf eine weite Reise in die Republik Užupis, die es wirklich gibt. Im Handgepäck: die Mäuseflagge und die globale Passausgabestelle. Seit 2010 bestehen diplomatische Beziehungen zur Mikronation Užupis, die als Enklave im heutigen Litauen liegt. Auf Einladung des Außenministers Tomasz Czepaitis verpasste ich morgens zunächst den Flughafenbus. Unsere kleine Nichtregierungsdelegation wurde am Abend freudig mit allerhand Getränken begrüßt.

Botschafter on Survival und Frau Consul am Flughafen Vilnius

Botschafter on Survival und Frau Consul am Flughafen
Vilnius

Am Ostermontag begingen die Bürger der Republik Užupis gemeinsam den Feiertag: ein Ritual zu dem alljährlich mitgebrachte Speisen und vor allem Getränke vernichtet werden, Bunten Republikanern am ehesten als Nachbarschaftsfrühstück bekannt. Das Kulturprogamm basierte auf anhaltenden Machtspielen des Präsidenten und des Außenministers, beide Künstler: der eine Schriftsteller und der andere Musiker.

Nachdem die Mäuseflagge zusammen mit der Flagge der Republik Užupis gehisst war, wurde unsere Delegation offiziell begrüßt, Inhalte sind mangels litauischer Sprachkenntnisse nicht bekannt geworden, der Dolmetscher ebenso wenig. Zur Feier des Tages wurden alle anwesenden Užupianer als Ehrenbürger der BRN aufgenommen und erhielten BRN-Pässe, darunter auch der letzte noch lebende berühmte Schriftsteller Litauens und Užupiens, dessen Name mir allerdings zwischen Rotwein und Sonnenschein wieder abhanden kam.

BRN-Passausgabe in Uzupis

BRN-Passausgabe in Uzupis

Als Kulturbeitrag trug ich unter Beifall Gedichte von Ossip Mandelstam über Nagorny Karabach vor und lernte dadurch die Botschafterin der Republik Užupis für Karabach kennen. In meiner bislang nicht angemeldeten Nebentätigkeit als Botschafter der Wahrhaft Freien Republik Wendland für Karabach tauschte ich mit ihr mehrere Stunden Verbalnoten aus, ebenso geistige Getränke

ZZTop

ZZTop

Der Höhepunkt des Tages war jedoch die Amtseinführung meiner neuen Konsulin Linda. Nach ruhmreichen Verdiensten in meiner „Botschaft für Überlebensangelegenheiten“ der Republik Užupis erhielt sie vom Außenminister unter Bedenken von ZZ Top ihre Ernennungsurkunde. Auf das übliche Ritual eines Rotweinbades musste aufgrund anhaltenden Durstes aller Beteiligten und bereits arg dezimierter Bestände allerdings verzichtet werden. Über die Rückkehr der Delegation ist nichts bekannt.

Mirko Sennewald

Delegationsleiter der Bunten Republik Neustadt in Užupis
Botschafter für Überlebensangelegenheiten der Republik Užupis
Botschafter der Wahrhaft Freien Republik Wendland für Nagorny Karabach im Exil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.