Mikrosymposium zu Mikrorepubliken

Bevor das weit über Dresden bekannt Straßen- und Stadtteilfest Bunte Republik Neustadt am Freitagabend beginnt, wollen sich interessierte Bürgerinnen und Bürger der Fantasierepublik mit gleichgesinnten intellektuell austauschen.

Das wieder zu erwartende, bunte Kulturprogramm, das Treiben in den Gassen des Stadtteils, die alljährliche Anziehungskraft und Faszination bedürfen auch einmal einer Reflektion und Diskussion. Manche in der Äußeren Neustadt begreifen sich als eine eigene Republik und das Spektakel im Juni nur als die große Geburtstagsfeier. Es gibt eigene Pässe, eine eigene Flagge (die alte DDR-Fahne mit einer Maus im Ährenkranz statt Hammer und Sichel), eine improvisierte provisorische Regierung, ein Amtsblatt und neuerdings eigene Briefmarken. Dazu kommen Besonderheiten, wie die eigene Sprache (Alter heißt hier z.B. :“weißt Du, ich muss eigentlich nur mal kurz Luft holen und da dachte ich, ich sag einfach mal ein Wort dabei“), ein eigener Bach und der paradiesische Ausblick auf die verbotene Stadt gegenüber auf der anderen Flußseite.

Die Schwafelrunde (ohne Ritter), ein Koordinierungsgremium für die BRN in dem verschiedene Veranstalter und Anwohner mitschwafeln, richtet zur Untersuchung dieser Strukturen und der dahinter stehenden Geistesverfassung ein kleines, ein sehr kleines Symposium aus.

Am Donnerstag, 12.06.14 findet die Veranstaltung um 11:00 Uhr in der Scheune auf der Alaunstraße 36-40 statt. Der Eintritt ist frei.

Vertreter anderer Mikrorepubliken haben ihr Kommen zugesagt. Die Konferenzsprache wird deswegen Denglish sein. Themengebiete sind unter anderem D.I.Y.Identität, Stadtverwicklung, Mikrorepubliken im Tierreich, Küchenpsychologie/Schlüsselnachbarschaften. Die Vorträge werden am Anfang der Veranstaltung unter den Teilnehmern verteilt. Zugesagt wurde bisher z.B. der Kurzvortrag zum Thema Identität von Dr. phil. Tobias Tanneberger, besser bekannt als Tanne M.C.. Die Methode zur Erschließung der Themen ist, nach einem Kurzvortrag dann jeweils das gemeinsame Gespräch. Die Organisatorinnen erhoffen sich vor allem Vergleiche mit anderen Strukturen, Selbstvergewisserung und eine Stärkung des lokalen Republikgedankens.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger der Bunten Republik Neustadt und der angrenzenden BRD sind herzlich eingeladen, an diesem mikrowissenschaftlichen Experiment teil zu nehmen.

Moderiert wird die Veranstaltung von Magnus Hecht (Scheune e.V.) und Mirko Sennewald (Kultur Aktiv e.V.)

Gefördert wird die Schwafelrunde (ohne Ritter) 2014 von der Kulturstiftung des Freistaats Sachsen und dem Amt für Kultur und Denkmalschutz der Landeshauptstadt Dresden.

kdfs_logo264.0    Amtsmarke_linear_mit_Schriftzug_gefoerdert_durch_rechts_klein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.